Freitag, 28. März 2014

Karl der Käfer ... 1983

Warum? Die Trennung meiner Eltern zu dieser Zeit war durch. Meine Mutter hatte nach ihrem alkoholkranken und körperlich verletzenden "Freund" einen wirklich guten Mann gefunden, mit dem sie auch heute noch zusammen ist. Manchmal frage ich mich nur, ob das wieder diese Art Abhängigkeitsverhältnis ist, wie es bei meinem Vater und bei der Schlägerfresse war.
Irgendetwas ruft das Lied in mir vor ... ich werde graben, denn ich denke, da liegt was ... Etwas, was ich nicht weitergeben möchte, aber wohl dennoch bisher getan habe :-/

Mittwoch, 26. März 2014

Ich bin ein vielseitiger Mensch ...

egal worum es geht ... es gibt nichts, was man nicht an mich herantragen kann. Ich versuche, eine Lösung zu finden.
In den Jahren ist mir allerdings aufgefallen, dass man von den Menschleins, die keine Lösung für ein Problem finden, ich aber durchaus, vollkommen in Grund und Boden gerammt wird.
Das eigene Unvermögen, welches ja durchaus nicht schlimm ist, durch Herabsetzung des anderen zu verwischen.
Manchmal ... also so manchmal ... tbc.
Das macht mich traurig.

Dienstag, 25. März 2014

Dialogverweigerung

Schweigen kann speziell das Verweigern einer Antwort auf eine Frage oder generell eines Dialoges zum Ausdruck bringen. Das gilt insbesondere für ein eisiges Schweigen in Konflikten oder ein langwieriges Schweigen in Partnerschaftskonflikten. Bisweilen wird im Konfliktfall ein einseitiges Schweigen als Strafe eingesetzt.
Quelle: Wikipedia

Wenn man sich und sein Umfeld mal genauer betrachtet, dann geschieht das öfters als man denkt. Ich kann mich gut daran erinnern, dass meine Mutter und meine Schwester das gerne gemacht haben.
Auch in meinen Partnerschaften ist und war das zeitweise sehr ausgeprägt. Dass man aber damit, dem anderen nicht schadet, sondern eher das Kommunikationsverhältnis oder die Beziehung aushöhlt, ist wohl den wenigsten bewusst.

Freitag, 21. März 2014

Gestern noch gegrüßt, heute Morgen tot!

:-(

Steckste nicht drin. Alles wie immer. Rechnest du nicht mit. Sani, Notarzt, Mülltonne rausstellen. Wird schon nicht so schlimm sein.
Grillste am Abend und nebendran wird die Leiche abgeholt ...
Trost spenden, Hilfe anbieten, mehr geht nicht ...
Ich hatte keine enge Beziehung zu diesem Menschen, aber die Ruhe und die Weisheit, welche er einfach so ausgestrahlt hat, die hat mich ab dem ersten Tag mächtig beeindruckt!
RIP Herr Nachbar, ich habe die Gelassenheit Ihrer Person zu schätzen gelernt!

Donnerstag, 20. März 2014

Hui, zwei neue Personen, die mir folgen ...

das ehrt mich ein wenig, weil ich ja so nicht sonderlich viel zu erzählen habe. ;-)
Die poesie, deren Blog ich täglich lese und den MiH, der zusammen mit res Wolke sehr schöne Beiträge zum besten gibt.
Viel Spaß hier ... :-)

Mittwoch, 12. März 2014

Fast 192 Stunden rauchfrei ...

Ich gebe zu, nicht ganz. :-| Ich habe in dieser Zeit 3 Zigaretten geraucht. Dies werte ich aber nicht als Rückschlag.
Umgerechnet hätte ich in dieser Zeit knapp 48€ ausgegeben und 176 Zigaretten geraucht.
Für mich ist das ein großer Erfolg!
Aber Ihr wollt nicht wissen, wie sich so ziemlich ALLES verändert!
Man blendet das wirklich über die Jahre aus ...
Ob das alles so bleiben wird ... ich hoffe es. ;-)

Samstag, 8. März 2014

Donnerstag, 6. März 2014

Wie fühlt es sich an ...

wenn man nach 30 Jahren beschließt, das rauchen aufzuhören?
Vor ca. 35 Stunden habe ich die letzte Zigarette geraucht. Der Anfang war nicht schwer, allerdings dann am nächsten Morgen habe ich erst einmal den Kaffee weggelassen um nicht in Versuchung zu kommen. Ein paar Fluppen sind ja noch da.
Tagsüber ging es dann einigermaßen. Nur Abends dann, zum Feierabendbierchen, da wurde ich arg auf die Probe gestellt. :-)
Aber ... ich hatte keine kalten Füße im Bett. War nicht so fipsig und heute Morgen nicht so fahrig und ohne wässrige Augen.
Meinem Körper scheint schon diese kurze Abstinenz gut zu tun.
Ich merke, dass nicht dem Raucher der aufhört etwas fehlt, sondern dem, der nicht aufhört. Zumindest in meinem Fall. ;-)
Was ich nicht werde, ist ein militanter Nichtraucher. Die konnte ich schon als Raucher nicht ab.